Entries by Owain Jones

Weihnachtstrend: Tauwetter setzt sich durch

Der aktuelle Weihnachtstrend steht ganz im Zeichen von Weihnachtstauwetter. Die Chancen auf ein Fest im Schnee sind somit abseits des Berglandes nur gering. Nach wie vor ist die Prognose aber mit Unsicherheiten behaftet. Tiefwinterlich mit bis zu 50 Zentimeter Neuschnee in den Niederösterreichischen Voralpen begann hingegen die neue Woche.

Viel Neuschnee in den Nordalpen

Die Alpennordseite bekommt bis Dienstagnachmittag eine gehörige Ladung Neuschnee ab. Im Salzkammergut etwa ist bis zu ein halber Meter der weißen Pracht möglich. Tiefwinterlich wird es bis Dienstagfrüh aber in vielen Regionen von Tirol bis nach Niederösterreich sowie in der nördlichen Obersteiermark.

Fast ganz Österreich weiß

Fast pünktlich zum Beginn des meteorologischen Winters am 1. Dezember und zum ersten Adventwochenende liegt in nahezu ganz Österreich zumindest etwas Schnee. In der vergangenen Nacht fielen auch im östlichen Flachland und im Südosten einige Zentimeter der weißen Pracht. In den kommenden Tagen wird es kälter, das Wochenende bringt oft frostiges, vor allem auf den Bergen aber freundliches Winterwetter. Perfekt zum Skifahren oder für den Besuch eines Weihnachtsmarktes.

Der November geht winterlich: Erster Schnee im Flachland

In der kommenden Nacht ist es auch im Osten und Südosten soweit: Der erste der Saison kündigt sich an, bis Donnerstagfrüh bildet sich auch in tiefen Lagen und im Flachland verbreitet eine 2 bis 5 Zentimeter dicke Schneedecke. Mehr Schnee gibt es in höheren Lagen sowie generell im Bergland, hier sind sogar bis zu 20 Zentimeter möglich. Danach wird es immer kälter, das erste Adventwochenende bringt oft Dauerfrost mit strengem Frost im Gebirge.

Mit Vollgas Richtung Winter

Eine interessante und zunehmend winterlich kalte Wetterwoche zeichnet sich. Ab Mittwoch sorgt ein Tief über Skandinavien für einen neuen, massiven Kaltluftvorstoß über Europa. Damit gehen die Temperaturen kontinuierlich zurück, selbst in tiefen Lagen kommen die Höchstwerte ab Donnerstag kaum noch über 0 Grad hinaus. Im Osten zeichnet sich zudem der erste Schnee dieser Saison ab. Tiefwinterlich kaltes Wetter gibt es aus derzeitiger Sicht am ersten Adventwochenende.

Wochenendwetter Temperatursturz um 15 Grad

Zuvor föhnig und bis zu 17 Grad, ab Sonntag strenger Frost im Gebirge die vor allem im Bergland sehr milde Wetterphase geht spätestens in der Nacht auf Sonntag mit einer Kaltfront und einem Italientief zu Ende. Am Sonntag ist es an manchen Orten um 10 bis 15 Grad kälter als am Vortag, auf den Bergen stellt sich strenger Frost ein. Die gute Nachricht für alle Skigebiete ist, dass aus heutiger Sicht die gesamte kommende Woche winterlich kalt verläuft und selbst Neuschnee immer wieder ein Thema werden kann.