UBIMET Company Press Formula One
Press  Archive

Press Archive

Der Sonntag macht seinem Namen alle Ehre

Der Sonntag macht seinem Namen alle Ehre

  • Leicht erhöhtes Schauerrisiko beim Freien Training und Qualifying
  • Die Temperaturen bleiben sommerlich
  • Am Renntag zeitweise sonnig und trocken

Wien, 04.09.2015 – Das Gastspiel in Italien stellt die Formel-1-Piloten auf der schnellsten Rennstrecke der Welt jedes Jahr aufs Neue vor große Herausforderungen. Am Tag des Freien Trainings und zum Qualifying könnte das leicht unbeständige Wetter die Spannung noch zusätzlich erhöhen. Der Renntag selbst zeigt sich dann hingegen von seiner trockenen und durchwegs sonnigen Seite, prognostiziert UBIMET.Training und Qualifying mit Risiko

Das Wetter während des Rennwochenendes im „Autodromo di Monza“ zeigt sich zweigeteilt. „Sowohl am Freitag als auch am Samstag muss man speziell am Abend mit ein paar, mitunter gewittrigen Regenschauern rechnen. Auch am Samstag in der Früh kann es regnen. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen 24 und 27 Grad aber sommerlich“, prognostiziert UBIMET. Somit ist für das Freie Training am Freitag, allen voran aber für das Qualifying tags darauf Hochspannung garantiert. 

Gerade Regenschauer und Gewitter stellen eine besondere Herausforderung dar. „Zum Einen für die Meteorologen, da meist erst sehr kurzfristig absehbar ist, wann und vor allem ob ein Regenguss genau über das Renngelände zieht. Zum Anderen aber auch für die Formel-1-Teams, die sehr schnell über die richtige Reifenwahl entscheiden müssen“, sagt der Wetterexperte. Umso wichtiger ist aus diesem Grund eine möglichst präzise Prognose des offiziellen Formel-1-Wetterdienstes.

Freundlicher Sonntag

Deutlich ruhiger sieht dann aus aktueller Sicht der Sonntag aus. „Von der Früh weg dominiert freundliches Spätsommerwetter, zwar bilden sich tagsüber wieder ein paar Quellwolken, diese bleiben aber harmlos und klein,“ so die zuversichtliche Prognose von UBIMET. Die Temperaturen gehen zwar ein wenig zurück, bewegen sich aber  immer noch im sommerlichen Bereich zwischen 24 und 26 Grad.