UBIMET Company Press header4
Press  Archive

Press Archive

Transparente Datenübertragung für exakte Wetterprognosen

Seit seiner Gründung im Jahr 2004, ist einer der größten privaten Wetterdienstleister, UBIMET, auf weltweitem Expansionskurs. Gemeinsam mit dem amerikanischen Telekommunikationsunternehmen Cisco werden, seit 2012, Herausforderungen die aufgrund immenser Entfernungen automatisch auftreten, problemlos überwunden.

„Wetterprognosen zu erstellen, erfordert eine Unmenge an Daten. Unser Hauptquartier in Wien erhält diese von tausenden Wetterstationen, Blitzsensoren, Radaren und Satelliten aus der ganzen Welt“, erklärt Andreas Hedrich, Leiter IT bei UBIMET. Diese Daten müssen nicht nur für die Techniker und Meteorologen von UBIMET in Wien verfügbar sein, sondern auch in den Zweigstellen in Melbourne und New York.

„Bereits seit 2012 begleitet uns dabei die Hardware – wie Server, Router und Firewalls – von Cisco. Anfangs nur auf Office-Ebene im Büro in Wien, mittlerweile länderübergreifend sowie bei internationalen Projekten, wie der Betreuung der FIA bei jedem Formel 1 Rennen weltweit“, so Hedrich.

Alles aus einer Hand

Die Unified Computing Architektur von Cisco ermöglicht die optimale Kombination aus Server- und Netzwerkleistung. Sie bietet eine solide Plattform für den Betrieb der anspruchsvollen Softwarekomponenten von UBIMET, die für Analyse und Berechnung der Warnsysteme, wie zum Beispiel vor Unwettern, verwendet werden. „Um innovative Wetterservices anbieten zu können stellt UBIMET höchste Anforderungen an ihre Plattform“ so Achim Kaspar, Geschäftsführer Cisco Österreich und ergänzt: „Cisco konnte dafür die optimale Infrastruktur und Umsetzung liefern, indem wir UBIMET zentral aus Wien und international mit unseren lokalen Teams und Eco-Partnern unterstützen.“

Den Vorsprung der dadurch entsteht, schätzt auch Andreas Hedrich: „Der Einsatz von Virtualisierungstechnologien bietet deutliche Vorteile in der Skalierbarkeit und Flexibilität unserer Betriebssysteme. Gleichzeitig erreichen wir dadurch eine hohe Verfügbarkeit – ein wesentlicher Faktor unseres Servicemodells.“ Eine Tatsache die signifikant zur Erstellung der exakten Wetterprognosen von UBIMET beiträgt und auch in Zukunft von Bedeutung sein wird: „Die weitere Zusammenarbeit und Partnerschaft mit UBIMET ist uns besonders wichtig, denn die Wetterprognosen von UBIMET sind für uns sowie viele unseren Kunden von großer Bedeutung“, erläutert Kaspar.

Andreas Hedrich, Leiter IT bei UBIMET
Andreas Hedrich, Leiter IT bei UBIMET