UBIMET Company Press header4
Press  Archive

Press Archive

Wenn es nach den Eisheiligen friert...

Wenn es nach den Eisheiligen friert...

Das UBIMET Wetter Cockpit liefert spezielle Frostvorhersagen

Viele Landwirte, Hobbygärtner, Obstbauern und Winzer verfolgen gerade im Mai die Nachttemperaturen mit Spannung: Frost kann die Entwicklung von sensiblen Pflanzen massiv bedrohen und zu Ernteausfällen führen. Manche halten sich dabei an die Eisheiligen, aber hat die Regel heutzutage noch Gültigkeit? Der Wetterdienst UBIMET hat die Maitemperaturen genau untersucht und bietet im „Wetter Cockpit“ auch Informationen zu Frost.

Vor Nachtfrost du nicht sicher bist - bis Sophie vorüber ist.


Die Eisheiligen Pankratius (12. Mai), Servatius (13. Mai), Bonifatius (14. Mai) und Sophie (15. Mai) haben als häufig wiederkehrende Witterungserscheinung schon längst Einzug in die Meteorologie gehalten. „In den meisten Bauernregeln steckt ja ein Körnchen Wahrheit, das trifft auch auf die Eisheiligen zu“, erklärt Meteorologe Clemens Teutsch-Zumtobel vom privaten Wetterdienst UBIMET. Nach dem jetzigen Kalender treten sie zwischen dem 12. und dem 15. Mai auf, ursprünglich gelten sie für einen Zeitraum Ende Mai. „In Untersuchungen konnte jedenfalls ein markanter Rückgang der Temperaturen im letzten Maidrittel nachgewiesen werden“, so der Wetterexperte weiter. „Frost ist also in jedem Fall bis Ende Mai möglich.“

Eisheilige bringen oft Kälte, selten Frost

Luftfrost tritt in den am tiefsten gelegenen Regionen Österreichs nur alle fünf bis zehn Jahre auf, Bodenfrost aber alle zwei bis drei Jahre, in Innsbruck oder Klagenfurt beinahe jährlich. „Der Boden wärmt und kühlt nämlich die Luft und nicht umgekehrt, somit ist Bodenfrost häufiger als Luftfrost“, so der Meteorologe. Sogar wenn die Lufttemperatur im positiven Bereich liegt, ist gleichzeitig Frost am Boden möglich. „Vielen ist vielleicht noch der frühe Morgen am 18. Mai 2012 in Erinnerung, als es in Wien, Niederösterreich und im Burgenland zu zahlreichen Frostschäden gekommen ist.“ Damals sanken die Temperaturen am Boden verbreitet unter 0 Grad, die Lufttemperatur auf zwei Meter Höhe lag jedoch ein paar Grad darüber.

Bestens informiert mit dem Wetter Cockpit – von Gewitter bis Frost

Für seine Kunden hat der private Wetterdienst UBIMET ein einfach zu bedienendes Onlineportal entwickelt. „Das Wetter Cockpit zeigt übersichtlich aktuelle Wetterdaten und Prognosen aber auch Satelliten- und Radarbilder“, erklärt der Meteorologe. „Auf dem Niederschlagsradar und dem Verlauf der Blitzkarten kann man die Entwicklung und Zugbahn von Gewittern live mitverfolgen, außerdem wird man mittels Unwetterwarnungen vor Sturm, Starkregen oder Hagel gewarnt.“ Es müssen aber nicht immer Gewitter sein, denn bis Ende Mai spielen vor allem die Tiefstwerte und der Bodenfrost eine wichtige Rolle. „Hier haben wir speziell für den Agrarbereich die Erdbodentemperatur als Zusatzparameter eingebaut.“