F1 Australia  Melbourne
Presse  Archiv

Pressearchiv

Formel 1 Saison 2016 mit Wetterinformationen von UBIMET

Melbourne: Schauer beim Qualifying möglich, Rennen trocken

Wien, 15. März 2016 – In der Formel 1 Saison 2016 ist UBIMET als Wetterdienst für Hochpräzisionsmeteorologie dabei – bereits zum dritten Mal. Die Aussichten für das Rennen in Melbourne am kommenden Wochenende: Am Freitag zieht eine Kaltfront mit Schauern durch, zum Qualifying am Samstag gibt es ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken. Das Rennen am Sonntag findet voraussichtlich bei trockenem Wetter statt.

Mit einer Tonne meteorologischer Ausrüstung ist UBIMET als Wetterdienstleister der FIA bei allen 21 Rennen rund um den Globus dabei. Mit Wetterstationen, Bodentemperatursensoren und einem mobilen Niederschlagsradar ermittelt das Team aus Meteorologen und IT-Experten die präzise Wettersituation und erstellt Kurzfristprognosen punktgenau für die Rennstrecke. Unterstützt wird das Team vor Ort von den UBIMET Unwetterzentralen in Wien, Melbourne und New York. Die Wetterinformationen stehen allen Formel 1 Teams zur Verfügung. Die Teams nutzen diese zum Beispiel für die Rennstrategie und die Wahl der Reifen. 

Erste Wetteraussichten für das Rennen in Melbourne

Am Freitagvormittag zieht eine Kaltfront mit teils gewittrigen Schauern durch. Ab Mittag lockern die Wolken auf, allerdings muss man weiterhin mit einzelnen Schauern rechnen. Die beiden Trainings finden daher mitunter auf nasser Strecke statt. Die Temperaturen liegen bei rund 18 Grad und es weht starker Südwestwind. 

Am Samstag dominiert ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken wobei am Nachmittag das Schauerrisiko zunimmt. Vor allem beim Qualifying kann mit 30 bis 40-prozentiger Wahrscheinlichkeit ein Schauer durchziehen. Die Temperaturen erreichen maximal 19 Grad. 

Das Rennen am Sonntag findet aus heutiger Sicht bei freundlichem und trockenem Wetter mit 21 Grad statt.