ubimet hq1 02
Unternehmen  Presse

PresseArchiv Wetter

Novembersonne auf Rekordkurs

Novembersonne auf Rekordkurs

Blauer Himmel gewinnt gegen Nebelgrau 

Wien, 10.11.2015 – 'Sonnenschein.' Ein Wort, dass in diesem November von den Meteorologen besonders häufig benutzt wird. Nach einer ersten Auswertung der Sonnenstunden durch den Wetterdienst UBIMET bestätigt sich dieser Eindruck: Das Monatssoll an Sonnenstunden wurde an einigen Orten bereits erreicht, zum Teil sogar überschritten. 

Spitzenreiter Mühlviertel 

Derzeit ist die Sonnenscheinausbeute an allen Wetterstationen im Land deutlich über dem Durchschnitt. Relativ sonnigster Ort im bisherigen Verlauf des Monats ist Reichenau im Mühlkreis. „Dort wurden in den ersten acht Novembertagen bereits 51 Sonnenstunden gezählt. Im langjährigen Mittel scheint die Sonne dort ganze 47 Stunden, allerdings über den gesamten November verteilt“, weiß UBIMET-Meteorologe Josef Lukas. Der Normalität am nächsten sind noch die schattigen Alpentäler. In Saalbach etwa wurden „erst“ 36 Prozent des Monatssolls erreicht. 

Station (Bundesland, Seehöhe) / Sonnenstunden 01.11. – 09.11. / Anteil (%) am langjährigen Gesamtmonatsmittel 

Reichenau (OÖ, 685 m) / 53 Sonnenstunden / 113 %

Retz (NÖ, 320 m) / 58 Sonnenstunden / 100 % 

Eisenkappel (K, 623 m) / 66 Sonnenstunden / 99 % 

Kleinzicken (B, 267 m) / 68 Sonnenstunden / 93 % 

Wien Hohe Warte (W, 198 m) / 58 Sonnenstunden / 88 % 

Graz Universität (ST, 366 m) / 73 Sonnenstunden / 78 % 

Lienz (T, 530 m) / 70 Sonnenstunden / 72 % 

Zell am See (S, 766 m) / 47 Sonnenstunden / 67 % 

Feldkirch (V, 440 m) / 46 Sonnenstunden / 64 % 

 

'Tomoka' und 'Ulrike' im Doppel 

Verantwortlich für diese ausgesprochen sonnigen ersten Novembertage sind zwei sehr stabile Hochdruckgebiete. Zunächst war 'Tomoka' im Alpenraum wetterbestimmend, im Laufe der vergangenen Woche wurde es dann von 'Ulrike' abgelöst. „In diesen Hochdruckgebieten ist die Luft auch ungewöhnlich trocken. Somit sind Nebel und Hochnebel in den Niederungen bis dato meist nur von kurzer Dauer und können den sonnigen Gesamteindruck nur lokal etwas länger trüben“, erklärt Lukas. 

Sonnenkonto wird weiter aufgestockt 

Der hohe Luftdruck bleibt auch diese Woche bestehen, die Tiefs machen einen weiten Bogen um Österreich. Dadurch wird in den kommenden Tagen das Novembersoll an Sonnenstunden an zahlreichen weiteren Stationen erreicht. In Wien beispielsweise fehlen nur noch 8 Sonnenstunden auf die 100 Prozent, dieser Wert dürfte in der Bundeshauptstadt am Donnerstag erreicht werden.