ubimet hq1 02
Unternehmen  Presse

PresseArchiv Wetter

Väterchen Frost klopft an

Väterchen Frost klopft an

Wien, 07.10.2015 – Tief ROLF beendet die goldenen Oktobertage und sorgt für trübes Dauergrau und teils auch starken Regen. Danach setzt sich mit einem Zwischenhoch vorübergehend ruhigeres Wetter durch, ehe am Sonntag die markante Abkühlung kommt. Am Alpenostrand kann es dann auch bis in mittlere Lagen Schneefall geben, berichtet der Wetterdienst UBIMET.

Durchwegs trüber und vielerorts nasser Mittwoch

Am heutigen Mittwoch bleibt es verbreitet trüb und vor allem entlang der Nordalpen fällt länger anhaltend Regen. „Vom Lungau über das Salzkammergut bis zur Eisenwurzen regnet es zeitweise stark, Schnee spielt hingegen unterhalb von 2000 bis 2500 m keine Rolle", so UBIMET-Meteorologe Clemens Teutsch-Zumtobel. Weniger Regen gibt es im Nordosten und auch im Westen trocknet es im Tagesverlauf ab. Mehr als 10 bis 19 Grad sind heute nicht mehr zu erwarten.

Ab morgen Wetterberuhigung

Am Donnerstag schwächt sich der Regen in ganz Österreich ab, meist bleibt es aber trüb bei 11 bis 17 Grad. Zwischenhocheinfluss sorgt am Freitag und Samstag vorübergehend für etwas ruhigeres Herbstwetter. „Wolken, Hochnebel und Sonne wechseln sich ab und auch einzelne Schauer mischen noch mit“, sagt Teutsch-Zumtobel. „Aber mit rund 10 bis 18 Grad bleibt es noch verhältnismäßig mild.“ Die meiste Sonne gibt es an allen Tagen von Vorarlberg bis Oberkärnten und hier besonders auf den Bergen. In 2000 m Höhe liegen die Temperaturen bei mäßigem Ost- bis Nordostwind bei 5 Grad.

Kaltluft durch die Hintertür

Kälter wird es schließlich am Sonntag und zu Beginn der neuen Woche. „Bereits heute Mittwoch haben wir es mit einem Kaltluftvorstoß in Osteuropa zu tun“, erklärt der Meteorologe. „Am Sonntag zieht ein Tief von Süditalien bis zum Balkan und zapft diese Kaltluft an. Die Temperaturen kommen voraussichtlich nicht mehr über 10 Grad hinaus.“ Im Übergangsbereich zwischen der kalten Kontinentalluft und der feuchten Mittelmeerluft kommt es wahrscheinlich zu kräftigem Regen, die genaue Entwicklung ist aber noch unsicher. „Wenn alles zusammenkommt breitet sich der Regen von Süden her aus und am Alpenostrand sinkt die Schneefallgrenze bis in mittlere Lagen.“ Der Wochenstart fällt dementsprechend auch kalt und nass aus bei oft nur einstelligen Werten, in den Nächten wird es mitunter auch frostig.