• Wochenende vergleichsweise frisch, naechste Woche wieder heiss

Wochenende vergleichsweise frisch, nächste Woche wieder heiß

Wien, 13.07.2017 – Die schwül-warme und gewitteranfällige Luft wurde laut UBIMET am Mittwochabend mit kräftigen Regenschauern und Gewittern sowie auffrischendem Nordwestwind endgültig vertrieben. Österreichweit gab es dabei fast 32.000 Blitzentladungen, diesmal war Oberösterreich mit 12.575 das blitzreichste Bundesland, gefolgt von der Steiermark mit 7.539 und Niederösterreich mit 6.446 Entladungen. Auf Gemeindeebene führt Esternberg im Bezirk Schärding mit 576 Blitzen die Statistik an, die größte Blitzdichte wurde hingegen mit 17,22 Blitzen pro Quadratkilometer in Freinberg gemessen. Zum Teil traten Sturmböen auf, im oberösterreichischen Bad Zell wurden 104 km/h registriert. Dazu fielen große Regenmengen in kurzer Zeit, im steirischen Feldbach summierten sich 23 Liter in nur 30 Minuten auf.

Mit den kräftigen Gewittern ist es vorerst vorbei, die kommenden Tage und somit das Wochenende verlaufen ruhiger, aber auch vergleichsweise kühl. „Die perfekten Tage um die Wohnung wieder durchzulüften“, sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Außerdem eignet sich das Wetter ideal um nach der schwülen Hitze wieder richtig frische Luft zu genießen.“ Dazu gibt es am Freitag und Samstag entlang und nördlich der Alpen viele Wolken, lebhaften Nordwestwind und einige, mitunter gewittrige Regenschauer. Die meisten und kräftigsten zeichnen sich vom Tiroler Unterland bis zum Wienerwald ab. Länger sonnig und oft trocken ist es von Osttirol bis ins Südburgenland sowie am Samstagnachmittag auch in Vorarlberg und im Tiroler Oberland. Die Temperaturen erreichen maximal 15 bis 27 Grad, mit den höchsten Werten in Kärnten.

Einen Mix aus Sonnenschein und Wolken bringt dann der Sonntag. In Ober- und Niederösterreich sowie in der nördlichen Obersteiermark können mitunter auch ein paar Regentropfen dabei sein. Insgesamt am meisten Sonne gibt es im Westen und Süden. Es wird aber überall wieder deutlich wärmer mit 18 bis 29 Grad, diesmal gibt es die höchsten Werte in Vorarlberg und im Tiroler Oberland.

Hitze-Comeback in der neuen Woche

In der neuen Woche kommt dann allmählich die Sommerhitze zurück, schon am Montag werden im Westen bis zu 32 Grad erreicht, ab Dienstag liegen die Höchstwerte dann generell wieder recht verbreitet bei 29 bis 34 Grad. Allerdings steigt dann im Bergland die Gewittergefahr schon wieder an.

Viel Sonne und große Hitze an den Adriastränden

Wer in der kommenden Woche einen Urlaub an einem der Adriastrände oder am Gardasee geplant hat, dem steht nach einem etwas kühleren Wochenende mit maximal 25 bis 29 Grad die große Hitze bevor. Schon am Montag werden verbreitet Höchstwerte um die 32 Grad erreicht, ab Mittwoch sind sogar Spitzenwerte von bis zu 37 Grad möglich. Dazu scheint oft ungetrübt die Sonne, nur über den Bergen Südtirols sowie im Dinarischen Gebirge sind ein paar kräftige Hitzegewitter möglich.

Blitze nach Bundesland und Anzahl vom 13. Juli 2017

Oberösterreich 12.575

Steiermark 7.539

Niederösterreich 6.446

Burgenland 2.607

Salzburg 2.268

Tirol 412

Kärnten 35

Wien 33

Vorarlberg 25