Meteorologische Innovationen

Das Ziel ist klar: Hochpräzisionsmeteorologie. Um auch zukünftig ein „Frontrunner“ zu sein, investiert UBIMET kontinuierlich in Forschung und Entwicklung. Über 25 internationale Forschungsprojekte hat UBIMET erfolgreich abgeschlossen.

UBIMET macht es sich zum Ziel, neue Standards in der Meteorologie zu setzen. Durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung, konstante Optimierung der Prognosetools und die Entwicklung neuer Produkte ist UBIMET führend im Bereich meteorologischer Dienstleistungen. Die tägliche Arbeit wird inspiriert vom Anspruch einer hochpräzisen Meteorologie.

UBIMET ist ein „Frontrunner“

Im November 2015 wurde UBIMET von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft für sein Projekt „UBIalert“ als „Frontrunner“ ausgezeichnet. Das „Frontrunner-Programm“ fördert international aktive Unternehmen, welche in einem hart umkämpften Marktumfeld operieren und den Wettbewerb als Innovationsführer prägen.

Internationale Forschungspartner

UBIMET investiert jährlich mehr als 25% seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Partnerschaften mit internationalen Forschungsinstituten, renommierten Universitäten sowie Industrieunternehmen sichern die Innovationsführerschaft und helfen diese weiter auszubauen.

Die Erfolgsbilanz: Seit 2006 hat UBIMET mehr als 25 Projekte in den Bereichen Agriculture, Energy and Mobility, Smart Cities und Disaster Management umgesetzt. UBIMET entwickelt dabei Konzepte für energieeffiziente Gebäude, präzise Warnungen bei Disaster Management oder Wettermodelle für innovative Landwirtschaft.

Forschung_Entwicklung_Energy_Mobility

ENERGY AND MOBILITY

  • ADA-EE (until 2018): The goal of this project is to apply data analytics methods to improve energy efficiency in buildings, predict future energy needs and prescribe measures to reduce energy usage.
  • MIDAS (until 2018): The increasing share of renewables (PV, Hydro, Wind) in energy production poses a serious risk for grid stability. MIDAS adresses this issue in the fast growing market in Turkey.
  • SHAR-Q (until 2019): The SHAR-Q project will establish a bottom-up collaboration framework that enables sharing of storage and renewable capacities in neighbourhooding distributed energy ecosystems.

Forschung_Entwicklung_Smart_Cities

SMART CITIES

  • CITI-SENSE (until 2016): The project aims at the development of a sensor-based Citizens’ Observatory Community for improving quality of life regarding air quality in cities.
  • DOMUS (until 2016): The aim of this project is to improve the short-term weather and air quality forecast for urban areas, taking into account orographic and urban meteorological data.
  • WeGe (Weather & Health): Examining the influence of weather on health, in order to optimize the possibilities of preventive health care for the public.

Forschung_Entwicklung_Disaster_Management

DISASTER MANAGEMENT

  • Opti-Alert: Enhancing the efficiency of alerting systems through personalized, culturally sensitive multi-channel communication.
  • Severe Weather Explorer: Software for interactive, visual, three-dimensional analysis of meteorological fields from different data sources.
  • INDUS: Development of an early warning system for  individualized, dynamic severe weather warnings based on nowcasting.