Kräftige Gewitter beim „Electric Love“ erwartet

Spannungsgeladenes Festival am Salzburgring

Wien, 05.07.2018 – Am Donnerstagabend wird eines der größten Festivals Österreichs eröffnet, bis zu 180.000 Fans von Dance, House und Techno strömen auf den Salzburgring. Das Wetter passt sich dabei der elektronischen Musik an, am Donnerstag und am Freitag drohen teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen. Auch ein Meteorologe der Österreichischen Unwetterzentrale ist daher vor Ort, um die Veranstalter vor den drohenden Unwettern zu warnen. Etwas ruhiger geht es dann am Wochenende zu, der Ausklang am Sonntag findet bei stabilem Sommerwetter statt.

Nach einem freundlichen und mit bis zu 28 Grad sommerlich warmen Donnerstag steigt ab etwa 17:00 Uhr die Neigung zu teils heftigen Gewittern von Westen her markant an. Die Gewitter gehen mit kräftigem Regen, Hagel und Windböen von bis zu 70 km/h einher. Auch die offizielle Eröffnung des Festivals um 22:30 Uhr sowie die folgende Nacht stehen somit ganz im Zeichen von gewittrigen Bedingungen.

Gewittriger Freitag

Am Freitag prasselt von der Früh weg gewittrig durchsetzter Regen auf das Festivalgelände, dazu zeigt sich der Himmel grau in grau. „Im Laufe des Tages mischen dann auch wieder Gewitter mit, die von Bayern her ins Salzburger Land ziehen“, sagt UBIMET-Wetterexperte Manfred Spatzierer. „Diese bringen in erster Linie kräftigen Regen, 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter sind durchaus möglich.“ Neben der Regenjacke empfiehlt sich auch ein Pullover, mehr als 20 Grad werden nämlich nicht erreicht.

Am Samstag meist schon trocken

Der Samstag startet mit einigen Restwolken, dazu gehen in den frühen Morgenstunden noch kurze Schauer nieder. Im Laufe des Vormittags lockert es dann immer großzügiger auf und die Sonne strahlt über dem Festivalgelände. „Zu 100 Prozent beständig ist es aber nach wie vor nicht, denn ab etwa Mittag können die Quellwolken zu einzelnen Schauern heranwachsen“, so der Wetterexperte. „Im ungünstigsten Fall sind sogar Blitz und Donner mit dabei.“ Bei rund 24 Grad lässt es sich aber durchaus kurzärmlig zu den Beats tanzen.

Ruhige Abreise am Sonntag

Kaum ist das Festival vorbei, beruhigt sich das Wetter wieder spürbar. Zur Abreise der rund 180.000 Besucher am Sonntag scheint von früh bis spät die Sonne, mehr als ein paar zierende Quellwolken zeigen sich nicht am Himmel. Dazu wird es mit rund 26 Grad sommerlich warm, beste Bedingungen also, um das Festival ausklingen zu lassen.

Konstantin Brandes

Mediaservice

mediaservice@ubimet.com