Sehr unbeständiges Wochenende am Ostermontag freundlicher

Osterwetter spielt alle Stückeln

Sehr unbeständiges Wochenende, am Ostermontag freundlicher

Wien, 27.03.2018 – Nach einer bereits unbeständigen Karwoche setzt sich das wechselhafte Wetter laut dem Wetterdienst UBIMET auch am Osterwochenende fort. Tiefdruckeinfluss sorgt für ein Auf und Ab bei den Temperaturen, von kräftigem Regen bis hin zu Südföhn mit zeitweiligem Sonnenschein ist alles dabei, in Mittelgebirgslagen wird selbst Schnee vorübergehend ein Thema. Erst am Ostermontag deutet sich landesweit ruhigeres Wetter an.

Bis zu 18 Grad am Karsamstag im Nordosten

Der Karsamstag hat es in sich. Nach aktuellem Stand liegt ein Tief zunächst über Oberitalien und verlagert sich im Tagesverlauf Richtung Tschechien. So bleiben die Wolken im Westen und Süden dicht und bei maximal 4 bis 12 Grad muss man hier wiederholt mit Regen rechnen, in Osttirol und Kärnten kann dieser auch phasenweise kräftig ausfallen. Nach Norden und Osten zuschaut es anders aus. „Bis zum Nachmittag bleibt es hier noch weitgehend trocken, die föhnige Südströmung hält an und mit vorübergehendem Sonnenschein erwarten wir noch einmal Temperaturen bis zu 18 Grad“, so UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. Im Laufe des Nachmittags kommen aber auch hier teils kräftige Schauer auf.

Ostersonntag häufig nass und windig

Am Ostersonntag zieht das Tief über Polen zum Baltikum ab, entsprechend liegt der Alpenraum auf dessen Rückseite in einer kühlen und windigen Nordwestströmung. So halten sich am Vormittag noch viele Wolken und von Vorarlberg bis nach Niederösterreich regnet es auch zeitweise. Im Mühl- und Waldviertel kann es vorübergehend sogar bis auf etwa 600 m herab schneien, sonst liegt die Schneefallgrenze etwa bei 1000 m. Zum Nachmittag hin gehen im Nordstau der Alpen letzte Schauer nieder, im Flach- und Hügelland trocknet es hingegen weitgehend ab. „Wenn möglich macht es hier also durchaus Sinn die Suche der Ostereier auf die zweite Tageshälfte zu verlegen“, so Spatzierer. Wetterbegünstigt zeigt sich der Süden, hier lockern die Wolken im Tagesverlauf auf und es bleibt überwiegend trocken. Die Höchstwerte liegen bei kräftigem Nordwestwind meist zwischen 4 und 10 Grad, im Süden bei bis zu 14 Grad.

Ostermontag generell freundlicher

Am Ostermontag stellt sich die Strömung wieder auf südliche Richtungen um, Grund hierfür ist ein neues, umfangreiches Tief über Westeuropa. Am Morgen halten sich zwar noch einige Restwolken und im Nordosten ziehen auch letzte schwache Schauer ab, tagsüber zeigt sich aber doch im ganzen Land recht häufig die Sonne. Erst am Nachmittag kommen im Westen wieder vermehrt kompakte Wolkenfelder auf. Dazu bewegen sich die Temperaturen zwischen 7 und 16 Grad und damit im jahreszeitlichen Durchschnitt.