Vienna City Marathon: Perfekte Wetterbedingungen für eine gute Laufzeit

Perfekte Wetterbedingungen für eine gute Laufzeit

Wien, 05.04.2019 – Der Vienna City Marathon, das größte Lauf-Event Österreichs, findet am Sonntag zum 36. Mal statt. Laut den Experten von UBIMET kommen die Bedingungen dem idealen Laufwetter heuer durchaus nahe, so scheint oft die Sonne und der Wind spielt nur eine untergeordnete Rolle. Anders in der Vergangenheit: Von winterlichen Temperaturen und Schneefall bis hin zu Sommerwetter war bereits alles dabei.

Der Vienna City Marathon findet in diesem Jahr zum 36. Mal statt. „Der Startschuss um 9 Uhr bei der UNO-City fällt bei Sonnenschein und Temperaturen von knapp 9 Grad“, prognostiziert UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. Im Laufe des Vormittags ziehen vermehrt hochliegende Schleierwolken durch, meist überwiegt aber weiterhin der freundliche Eindruck und es bleibt trocken. Der Wind weht zunächst schwach, am Vormittag dann mäßig aus Südost mit Böen um 30 km/h. Um 11 Uhr liegt die Temperatur bei 14 Grad, im Laufe des Nachmittags steigt sie dann noch auf rund 19 Grad.

Das ideale Laufwetter

Das perfekte Laufwetter hängt im Grunde vom subjektiven Empfinden des Läufers ab. Studien zeigen allerdings, dass Temperaturen um die 10 Grad, Windstille und niederschlagsfreies Wetter die idealen Bedingungen bei einem Marathon sind. „Das Wetter sollte den Läufern heuer durchaus entgegenkommen“, sagt Spatzierer. Der Weltrekord im Marathon wurde übrigens 2018 in Berlin vom Kenianer Eliud Kipchoge bei ähnlichen Temperaturen erreicht. Die Strecke von 42,195 Kilometer legte er damals in 2:01:39 Stunden zurück.

Vienna City Marathon der Extreme

Der Marathon ging in der Vergangenheit bei äußerst unterschiedlichen Wetterverhältnissen über die Bühne. So fand etwa der Zieleinlauf am 25. Mai 2003 bei schweißtreibenden 29 Grad statt. Am 13. April 1986 schneite es hingegen immer wieder und die Temperaturen kamen nur knapp über den Gefrierpunkt hinaus. Im Jahr 2017 sorgte der kräftige Nordwestwind mit Böen bis knapp 60 km/h für Probleme, vergangenes Jahr waren es wieder die Temperaturen: Bei viel Sonnenschein stieg die Temperatur von 20 Grad um 9 Uhr auf rund 24 Grad um 12 Uhr.