Kommende Woche Abkühlung auf Raten

Am Wochenende vorübergehend sommerlich heiß mit bis zu 34 Grad

Wien, 15.08.2019 – Am kommenden Wochenende gerät Österreich vorübergehend unter den Einfluss einer föhnigen Südströmung und am Sonntag steigen die Temperaturen verbreitet auf über 30 Grad. Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (www.uwz.at) hält das ruhige Sommerwetter aber nur kurz, so zieht zu Wochenbeginn eine Kaltfront durch. Kommende Woche gehen die Temperaturen dann schubweise zurück.

Am Freitag sorgt Skandinavientief ANDREAS vor allem im Norden und Osten noch für leicht unbeständige Verhältnisse. Bei einem Mix aus vielen Wolken und etwas Sonne gehen vor allem von Salzburg ostwärts ein paar Schauer nieder, von Unterkärnten bis Niederösterreich entstehen tagsüber auch einzelne Gewitter. „Im Tagesverlauf macht sich aus Westen aber ein Zwischenhoch bemerkbar und die Wolken machen immer häufiger der Sonne Platz“, prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. Die Temperaturen erreichen 19 bis 26 Grad mit den höchsten Werten in Kärnten.

Sommerwetter am Wochenende

Der Samstag präsentiert sich meist freundlich, vor allem im Süden und im östlichen Flachland scheint trotz einiger Wolkenfelder häufig die Sonne. Etwas dichter fallen die Wolken an der Alpennordseite aus, es bleibt aber trocken. Die Temperaturen steigen auf 24 bis 29 Grad. Am Sonntag stellt sich kurzzeitig Hochsommerwetter ein, verbreitet scheint die Sonne und bei teils föhnigem Südwind steigen die Temperaturen auf 28 bis 34 Grad. „Besonders vom Flachgau bis zum Mostviertel wird es hochsommerlich heiß“, so Spatzierer. Erst am Abend steigt die Gewitterneigung in Vorarlberg und im Außerfern langsam an. Das perfekte Badewetter am Wochenende sollte man auf alle Fälle ausnützen: „Kommende Woche geht es mit den Temperaturen wieder bergab“, sagt der Meteorologe.

Kommende Woche Abkühlung

Am Montag überwiegen an der Alpennordseite sowie generell im Bergland die Wolken und es regnet immer wieder schauerartig, vereinzelt sind Blitz und Donner dabei. Von Unterkärnten und dem Steirischen Hügelland bis ins Weinviertel scheint dagegen zeitweise die Sonne und vor allem im Südosten wird es nochmals sommerlich heiß. Am Nachmittag entstehen im Süden örtlich Gewitter, meist trocken bleibt es im östlichen Flachland. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 Grad in den westlichen Nordalpen und 31 Grad im Südosten. Im Laufe der Woche zeichnet sich besonders im Bergland und im Norden unbeständiges Spätsommerwetter ab und die Temperaturen gehen weiter zurück.